Auswilderung

Hat man einen Bilch, der bereit für die Freiheit ist, kann man ihn nicht einfach irgendwo hinsetzen und ihm "Good luck" wünschen. Leider denken das viele und möchte hiermit erklären, daß ein Bilch richtig und kontrolliert ausgewildert werden muß.

 

Bei uns werden die Bilche auf die Freiheit vorbereitet. Wenn sie selbstständig fressen können und groß genug sind, dann kommen sie in die Volieren. Darin ist ein kleiner Wald eingerichtet. Zusammen mit Nistkästen, Baumästen und Wurzeln, Moos und einer Wasserstelle sollen die Bilche der Freiheit näher kommen. Futter wird nur noch teilweise auf in einem Schälchen serviert..meist sollen sie es sich selbst suchen und erarbeiten, schließlich werden sie später auch kein Silbertablett erwarten können.

 

Hauptsächlich stehen Obst, Nüsse, Mehlwürmer, Heuschrecken und Kerne auf dem Speiseplan.

 

Die Auswilderungsorte sind unterschiedlich, aber genaustens ausgewählt. Die Umgebung muß für den Bilch stimmig sein, damit er sich ansiedeln kann und wohl fühlt. Außerdem sollten an dem Platz auch Bilchbestände gewährleistet sein.

 

An der Auswilderungstelle werden Futterstationen errichtet und werden noch die ersten Tage weiter gefüttert. Meist suchen sich die Tiere dann neue Behausungen und kommen immer seltener zu den Futterstellen. Sie bleiben aber in der Umgebung. Ich besuche immer wieder die Auswilderungsplätze um nach dem Rechten zu sehen und bringe ihnen immer was mit.

 

Seit 2013 haben wir auch eine Wildtierkamera, die wir zur Beobachtung unserer Futterstellen einsetzen. So können wir das Treiben an den Futterstellen beobachten und sehen, wieviele Tiere dort hinkommen.

 

August 2014 habe ich meinen damaligen Biolehrer kontaktiert, der sich sehr für die Erhaltung von Streuobstwiesen und der Umwelt angagiert. Er bot sich an, mir Streuobstwiesen für meine Auswilderungen anzubieten und so haben wir bereits einige Tiere dort auswildern können. Außerdem arbeiten wir mit dem Umweltamt zusammen, die uns ebenfalls eine große Unterstützung sind.

 

 

 

Neue Auswilderungsplätze gesucht!

 

Wir suchen für unsere Bilche neue Auswilderungsplätze mit Bilchbestand. Die Plätze sollten Streuobstwiesen sein und gerne auch mit Angrenzung zum Wald. Der Platz sollte außerdem an einem ruhigen Ort sein, wo wenig Menschen hinkommen.

 

Wer glaubt ein passendes Grundstück zu haben und den Kleinen eine Art Mitvertrag unterbreiten möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir freuen uns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auswilderung der Gartenschläfer

Auswilderung der Siebenschläfer 2016

Wildstation Bilche in Wiesbaden - www.wildstationbilche.de - Nadine Vervoort