Was tun, wenn ich einen Bilch finde

Was tun, wenn ich einen Bilch finde

Viele sagen vielleicht "Lasst die Tiere da, wo sie sind." "Fasst sie nicht an." " Setzt sie einfach wieder aus."

Ganz ehrlich? Normalerweise würden wir Gartenschläfer oder Siebenschläfer nicht einfach so finden. Sie sind nachtaktiv und sehr scheu. Sie würden sich sofort verstecken und sich erst recht nicht einfangen lassen.

Meist werden verwaiste oder verletzte Tiere gefunden und solche Tiere brauchen sofort unsere Hilfe. Da zählt jede Sekunde. Wenn man sie einfach wieder aussetzt oder liegen läßt, bedeutet das ihren sicheren Tod.

Man kann schauen, ob das Muttertier das Junge wieder abholt, aber je nach Jahreszeit und je nach Zustand des Tieres, kann das auch lebensbedrohlich werden, da man nie weiß, wie lange es da schon liegt und dann jede Sekunde zählen kann.

Manchmal sieht man auch nicht sofort, daß das Tier verletzt ist und in einem kritischen Zustand ist. Nur erfahrene Hände wie der Tierarzt und die Wildstation können das Tier deuten. Daher ist bei einem Fund immer Eile geboten und sollte sofort in Fachhände gebracht werden.

WAS TUN....

Wenn Sie ein Tier gefunden haben, bitte tun Sie den Kleinen in einen Schuhkarton oder Behältnis mit Luftlöchern und Deckel. Bilche können sehr leicht aus sogar einem hohen Eimer springen. Bitte nicht am Schwanz anpacken!

Ziehen Sie notfalls Handschuhe an, da sie aus Abwehr auch beißen können. Man kann sie sehr schön am Hinterkopf anpacken (wie wenn Tiere ihre Jungen tragen).

Damit der Bilch nicht weiter auskühlt, empfiehlt es sich Handtücher, Toilettenpapier und eine lauwarme Wärmflasche mit in die Box zu legen.

Falls Sie eine Wildstation nicht gleich erreichen und den Kleinen notfalls eine Nacht bei sich behalten müssen, können Sie ihm Fencheltee und Kondensmilch in einer 1ml Spritze anbieten und es ins Mäulchen träufeln. Falls Sie gleich einen Kontakt gefunden haben, brauchen Sie außer dem Wärmeerhalt nichts machen und sich dann auf den Weg machen.

Wenn Sie einen Bilch tagsüber finden und er nicht wegläuft, stimmt etwas nicht. Dieses Tier braucht dann sofort Hilfe!

WAS TUN....

 

Wenn Sie ein Tier im Winter finden? Leider kommt es häufig vor, daß wir Menschen im Winter Bilche finden, die bei uns einen Platz gefunden haben um ihren Winterschlaf zu halten. Rolllädenkästen, Schuppen, Kammern usw. Orte, die wind,- und wassergeschützt sind, sind für die kleinen Bilche optimale Winterquatiere. Leider möchten die Menschen nicht immer die Kleinen bei sich haben oder können dort einfach nicht bleiben. Wenn Sie also einen Kleinen finden und nicht bleiben darf, kommt nun eine kleine Anleitung wie Sie bitte vorgehen:

1. bereiten Sie eine Kiste oder Karton mit Deckel vor und legen Sie ein Handtuch oder etwas weiches herein.

2. Nehmen Sie den Bilch vorsichtig, aber schnell in die Hand. Handschuhe oder ein Handtuch kann Ihnen helfen, wenn Sie unsicher sind.

Wichtig: Je weniger Lärm und Tamtam Sie machen, umso geringer ist die Gefahr, daß der Kleine wach wird und entwischt!

Info: Der Kleine wird sich kalt anfühlen, aber das ist normal. Im Winterschlaf fährt die Temperatur der Bilche herunter und auch die Atmung wird schwacher und kürzer.

3. Packen Sie den Kleinen in den Behälter und verschließen ihn. Luftlöcher sind für einen längeren Aufenthalt im Behälter wichtig!

4. Bitte anrufen!

Wir sind jeder Zeit auf dem Handy erreichbar 0177-2142588

Die Kleinen gehören in erfahrene Hände und sollten nicht in Laienhand bleiben. Die Wildstationen sind für solche Fälle vorbereitet und können medizinische und auch in der Pflege bessere Hilfe leisten. Bilche sind eine bedrohte Tierart und dürfen ohne Zulassung der Behörden nicht Privat gehalten und gepflegt werden. Eine Haltung gildet als Wilderei und ist strafbar!

Wildstation Bilche in Wiesbaden - www.wildstationbilche.de - Nadine Vervoort